Aktuell

Demnächst neu: 

SALVE REGINA für Solosopran, Oboe d´amore und Streichorchester.

Mehr dazu in Kürze.





Qais, Majnoun Laila

Gattung: Sologesang mit Klavier
MVGGB 0713
Titel: Qais, Majnoun Laila
Besetzung: Tenor, Violoncello, Klavier
Text: Mahmoud Abu Hashhash,
in der englischen Übersetzung von
Sukrita Paul Kumar

Dauer: 10:40 Min.

Anlass für diese Komposition war meine Beteiligung beim Composition Award 2013 der Al Quds- University in Jerusalem / Ramallah.

Vertont ist die erschütternde orientalische Liebesgeschichte zwischen Laila und Majnoun, welche im 7. Jahrhundert nach Christus entstand,
im 12. Jhdt. von dem persischen Dichter Nizami veröffentlicht wurde und die in ihrer Dramatik weit über die im europäischen Raum
bekannte Shakespeare`sche Liebesgeschichte zwischen Romeo und Julia hinausgeht. Diese orientalische Liebesgeschichte legte der
palästinensische Dichter Mahmoud Abu Hashhash seinem Gedicht Qais, Majnoun Laila zugrunde.

 Der indischen Literaturwissenschaftlerin Frau Prof. Dr. Sukrita Paul Kumar verdanken wir die Übersetzung aus dem Palästinensischen ins Englische,
welches für diese Vertonung gewählt wurde. Beigegeben ist auch die deutsche Übersetzung des englischen Textes durch Dr. Frank Stückemann.

Demoseiten hier klicken


 

Aus dem Baumstumpf Isais
Motette für SATB a cappella
(MVGGB 1114)


 

MESSA  DI  REQUIEM 
(MVGGB 8010)

Dieses Werk wurde in 2012 dreimal aufgeführt: 

  • 24.03.  als Uraufführung in Hamm (St. Liebfrauen)

  • 25.03.  in Iserlohn (St. Aloysius)

  • 23.09.  in Hagen-Boele (Philipp-Nicolai-Kirche)

Die Ausführenden waren der Bach-Chor Hagen zusammen mit 
der Mendener Kantorei unter der Leitung von DKM Johannes Krutmann

 


Plakatentwurf: Hermann Sprenger

 

Weiteres unter:
 http://www.bach-chor-hagen.de/  (siehe auch unter Presse)

http://www.liebfrauen-hamm.de/

www.musica-sacra-iserlohn.de

www.fn-tec.de/pstats/kantorei/


Anlässlich seines 30jährigen Jubiläums führte am Samstag, 15. Oktober 2011, der 
Holzener Frauenchor 1981 
im Festkonzert in Holzen (Arnsberg) unter meiner Leitung die Komposition 

 Trauer ohne Worte

 für Solosopran und vierstimmigen Frauenchor (MVGGB 1150 FCh) auf. 
Die Sopranistin Sonja Rupprecht sang hierbei den anspruchsvollen Solopart. 

Den Schwierigkeitsgrad der Komposition und 
die hohen Anforderungen an die Ausführenden lässt 
die letzte Partiturseite erkennen. 


Der Oberschwäbische Chorverband 1885 e.V. 
hatte anlässlich seines 125jährigen Jubiläums im Jahr 2010
einen Kompositionswettbewerb ausgeschrieben.
Dabei wurden folgende Werke ausgezeichnet:

Auszeichnung

 Titel

Kategorie

Best.-Nr.:

1. Preis Neue Liebe, neues Leben GCH MVGGB 8020
1. Preis Erster Auftritt MCH MVGGB 9080
2. Preis Salve Regina MCH MVGGB 8012
3. Preis Am Seilersee in Iserlohn GCH MVGGB 6020

    


   

Das Stück "J. S. Bach trifft St. Martin in Gochtshausen" wurde in der NMZ in der Ausgabe April 2010 von Klaus Börner besprochen:
Besprechung


 

Als besonderer Hinweis: 
s. unter Notenbestellung/Chorwerke-geistlich

 

 

*    *    *    *    *    *    *   *

 

letzte Änderung: 03.03.2017